Montag, 22. Jänner 2007

Kompetenter Tiroler?

Und wieder einmal geht ein Aufschrei durchs Land: die erste Einwanderungsdebatte dieser Legislaturperiode hat uns erfasst. Der erste Streit in der Koalition scheint sich anzubahnen. Die Betonung liegt dabei auf scheint. Der Innenminister legt klar, dass er gedenkt einen restriktiven Kurs in dieser Frage zu verfolgen, der etwas größere Koalitionspartner tritt in der Öffentlichkeit dagegen auf. Ein weiterer Beweis wie wenig sich der Kanzler doch durchgesetzt hat, meinen viele. Möglicherweise jedoch ist dieser Streit nur inszeniert und der Regierungschef lässt die Partnerpartei einfach den bösen Mann spielen in einer Frage, die er selbst nicht anders behandelt hätte. Nur allzu gut wird ihm noch im Gedächtnis sein, dass die Finanzpolitik der Neunziger als "rote Schuldenpolitik" ins allgemeine Bewusstsein eingegangen ist. Wie bereits in einem anderen Beitrag erwähnt, mag man ihm hier zuviel Geschicklichkeit unterstellen und er agiert taktisch klug ohne es selbst zu wissen.

Ob die SPÖ nun wirklich die schwarze Haltung nicht unterstützt oder sich insgeheim freut nicht selbst dieses hochemotionale Thema angreifen zu müssen, ändert nichts daran, dass sie weiß, dass diese Problematik behandelt werden muss. Die Bevölkerung steht neuer Zuwanderung zunehmend ablehnender gegenüber. Es hilft hier nichts die ideologischen Scheuklappen aufzusetzen und so zu tun als sei dieses Faktum nicht existent, denn die regierenden Akteure haben nur zwei Möglichkeiten: entweder sie entsprechen dem Wunsch der Bevölkerung und versuchen dieses Problematik mit Umsicht und Sorgfalt zu behandeln oder sie überlassen die Menschen, die sich von der Politik ignoriert fühlen, dem blauen Rattenfänger. Von selbst wird sich diese Aufgabe nicht lösen und daher ist der einzige Weg um die Stärkung der Radikalen zu verhindern ihnen durch gute Politik den Nährboden zu entziehen, der des Innenministers daher der richtige.

Kommentare:

Alexander Rekter hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

normalerweise bezieht sich die überschrift direkt auf den text oder wollten sie anleihe nehmen an die kahle sängerin?

Alexander Rekter hat gesagt…

Sie bezieht sich auch in diesem Fall selbstverständlich auf den Text, der die Frage behandelt, ob Platter den richtigen Kurs vorgibt, wobei die Eigenschaft "richtig" selbstverständlich aus mehreren Perspektiven betrachtet werden kann. Eine ganz bestimmte Perspektive ist hier Inhalt.